↑ Zurück zu Themen

Langzeitkonto (LZK)


Langzeitkonto (LZK)

Wie schon mehrfach informiert sollte jeder MA das Angebot von LANXESS zum LZK in Anspruch nehmen.

Sinn und Zweck des LZK ist ausschließlich das vorzeitige Ausscheiden aus dem Berufsleben beim Übergang in die Rente. Grundlage hierfür ist der Tarifvertrag Demografie und Lebensarbeitszeit. In diesem Tarifvertrag ist u.a. geregelt dass die Verwendung des Demografiefonds zwischen den Betriebsparteien in einer Vereinbarung festgelegt wurde. Bei LXS wurde auf Grundlage dessen die Rahmen-GBV „Langzeitkonto“ abgeschlossen.

Jeder MA, der sich für das LKZ entschieden hat erhält jeweils jährlich zum 31. Januar einen Demografie Betrag in Höhe von mittlerweile 750 € auf das LZK gutgeschrieben. Die Beschäftigten, die sich bisher noch nicht für das LZK entschieden haben verschenken jährlich diesen Demografie Betrag.

Wichtig!!!

Voraussetzung für die Teilnahme am LZK ist die Eigeninitiative der Beschäftigten.

Das LZK wird nur auf Antrag der Mitarbeiter eingerichtet!

Es ist auch jetzt noch möglich die Teilnahme an dem LZK mit Unterstützung seines Personalbetreuers zu beantragen. Dies sollte jedoch – aus organisatorischen Gründen – frühzeitig im laufendem Jahr (geschehen) beantragt werden, damit der Demografiefonds im Folgejahr ein gebucht werden kann.

Für Teilzeitarbeitnehmer wird der Demografie Betrag anteilig entsprechend dem Verhältnis ihrer vertraglichen Arbeitszeit zur regelmäßigen tariflichen Arbeitszeit eingebracht.

Folgende Zeit- und Entgeltbestandteile können eingebracht werden:

  • Bis zu 8 Tage über den gesetzlichen Urlaubsanspruch hinausgehende Urlaubstage
  • Tarifliche Altersfreizeit
  • Beiträge aus dem LXS – APP (Bonus) Mindestbetrag 250 €
  • Prämien aus dem Verbesserungsvorschlagswesen (Mindestbetrag 250 €)

Künftig soll zusätzlich die Möglichkeit bestehen, die Vergütung aus der Rahmen-BV „Umkleide-/Wegezeiten mit in das LZK einfließen zu lassen. Die Gespräche hierzu laufen zur Zeit zwischen Betriebsrat und Arbeitgeber.

Bei vorzeitigem Verlassen des Unternehmens wird das Wertguthaben vom LZK ausgezahlt.

Bei Tod der Mitarbeiterin / des Mitarbeiters bekommen die Erben das angesparte Wertguthaben ausgezahlt.

Für die MA, die am LZK teilnehmen wird ein persönliches Konto erstellt. Die Zugangsdaten für dieses Konto werden den Beschäftigten schriftlich per Post nach Hause geschickt.

Bei Fragen zur Benutzung, Inhalten und Aktivierung des Kontos stehen wir euch gerne zur Verfügung.

Ralf Deitz, Tel: 4682

Stefanie Peters, Tel: 4256